Insulin-Management für Kinder mit Diabetes

Wenn bei einem Kind Diabetes diagnostiziert wird, ist davon immer die ganze Familie betroffen. Als Eltern oder Pflegende  müssen Sie bei der Auswahl der Behandlungsmethode zwei Ziele verfolgen: Sie müssen die neuen Anforderungen an die Gesundheitsversorgung des Kindes berücksichtigen und ihm gleichzeitig auch die Freiheiten lassen, die ein gesundes Kind hat.

Genau für diesen Zweck haben wir das Omnipod®-Insulin-Managementsystem entwickelt: Es soll den Diabetes behandeln und dabei den Alltag so wenig wie möglich stören. Das schlauchlose Omnipod®-System, das in den USA zu den marktführenden
Insulinpumpe für Kinder gehört1, ist einfach zu bedienen und ermöglicht Eltern, Pflegenden oder älteren Kindern die Kontrolle der Insulintherapie2.

Bitte beachten Sie, dass nur der medizinische Diabetes-Betreuer Ihres Kindes beurteilen kann, ob das Omnipod®-Insulin-Managementsystem für Ihr Kind geeignet ist.

Ein schlauchloses, wasserdichtes3

Ein Teil des Omnipod-Systems ist der schlauchlose, wasserdichte3 Pod, den Ihr Kind an fast jeder Stelle am Körper tragen kann, an der auch eine Insulininjektion gesetzt werden würde. Unser Omnipod®-System gehört zu den   führenden Insulinpumpe1 für Kinder, weil:

  • Es ist geeignet für pädiatrische Diabetes-Patienten jeden Alters, einschließlich Säuglinge – vorbehaltlich der Bestätigung der Eignung durch den medizinischen Diabetes-Betreuer Ihres Kindes.
  • Es ist schlauchlos und kann daher z. B. nicht im Klettergerüst hängen bleiben. Außerdem können die Dosen schlauchlos2 auch während der Nacht verabreicht werden, sodass das Kind nicht aufstehen muss.
  • Es ist einfach zu aktivieren und zu bedienen, da die Kanüle automatisch eingeführt wird – die Nadel ist dabei gar nicht zu sehen.
  • Es ist so klein, dass es diskret unter der Kleidung getragen werden kann.
  • Es ist wasserdicht3 und kann daher ohne Unterbrechung beim Baden oder beim Wassersport getragen werden.

Funktionsweise unseres tragbaren Insulinabgabesystems

Insulinpumpen sind eine Alternative zur täglichen Insulininjektion, indem sie den ganzen Tag über kleine Dosen Insulin an den Körper Ihres Kindes abgeben. Das Omnipod®-System unterscheidet sich von herkömmlichen Insulinpumpen durch sein innovatives, kompaktes und schlauchloses Design, maßgeschneidert für ein Leben voller Aktivitäten für Sie und Ihr Kind.

Das Omnipod®-System ist ganz einfach und besteht aus nur zwei Komponenten: 

1. Der Pod.

Ein kleines Gerät mit einem Klebepolster auf der Rückseite, das an Arm, Rücken, Bauch, Bein oder einer anderen Körperstelle angebracht und einfach unter der Kleidung getragen wird. Der Pod enthält eine kleine, flexible Kanüle, die automatisch per Tastendruck in die Haut eingeführt wird. Über diese Kanüle werden präzise und persönlich angepasste Insulindosen mit festgelegten und variablen Raten an den Körper abgegeben. Diese Raten programmieren Sie selbst auf dem drahtlosen Begleitgerät, dem Personal Diabetes Manager (PDM).

Die Insulin-Einstellungen sollten wie von Ihnen und dem medizinischen Diabetes-Betreuer Ihres Kindes besprochen vorgenommen werden.

2. Der Personal Diabetes Manager.

Ein tragbares Gerät, das die Insulinabgaben genau nach Ihren Einstellungen steuert. Ihr Kind muss den Personal Diabetes Manager nicht ständig bei sich tragen – sobald Sie den Pod aktiviert haben, muss sich der PDM nur weniger als 1,5 Meter vom Pod entfernt befinden, um z. B. einen Mahlzeitbolus abzugeben3. Dank individueller Insulineinstellungen, gespeicherter medizinischer Daten, einer Datenbank mit Kohlehydratangaben für die meisten Lebensmittel und einem integrierten FreeStyle®-Blutzucker-Messgerät (BZ-Messgerät) wird die Diabetesbehandlung ganz einfach.

Das Omnipod®-System galt in den USA als marktführende Insulinpumpe1 für Kinder

Mehr als 140.000 Benutzer des Omnipod®-Systems und deren Familien nutzen die Vorteile unserer schlauchlosen Insulinpumpe jeden Tag. Sie nennen sich selbst „Podder™“ – lesen Sie selbst, was sie zu unserem Insulin-Managementsystem zu sagen haben:

Mit dem Omnipod®-System dürfen Kinder auch Kinder bleiben.
  • Der Pod gibt bis zu 3 Tage lang5 dauerhaft Insulin ab. Das heißt, dass Ihr Kind an Tanzstunden teilnehmen, Videospiele spielen, mit den Geschwistern raufen und mit Freunden spielen kann, ohne dabei ständig unterbrochen zu werden.
  • Ihr Kind muss sich nicht mehr um Schläuche kümmern, die sich beim Fußballspielen oder Schwimmen in der Kleidung verknoten.
  • Es gibt keine Einschränkungen in der Kleiderauswahl, weil der Pod unauffällig unter der Kleidung getragen werden kann. Und nirgendwo hängt eine unhandliche Pumpe herum.
  • Der robuste Pod eignet sich ideal für Wettkampfsport und einen aktiven Lebensstil – damit können sich zukünftige Fußballstars und Leistungsturner auf ihren Sport konzentrieren statt auf ihre Diabetes.
Der Pod ist einfach anzubringen und die Kanüle wird schnell und nahezu schmerzlos eingeführt.
  • Der Pod lässt sich schnell und einfach anbringen und die Kanüle wird einfach automatisch eingeführt. So müssen Eltern ihre Kinder nicht mehr mühevoll ruhig halten, um eine manuelle Injektion zu verabreichen.
  • Der wasserdichte2 Pod muss bei Kontakt mit Wasser nicht entfernt werden – Ihr Kind muss sich beim Duschen oder Schwimmen also nicht mehr darum kümmern, wo die Pumpe aufgehängt werden kann.
  • Bei der Abgabe eines vorab programmierten Basalratenprofiles muss sich der Personal Diabetes Manager nicht in direkter Nähe Ihres Kindes befinden. Nur bei der Bolusabgabe oder beim Start eines neuen Basalratenprofils darf er nicht mehr als 1,5 Meter vom Pod entfernt sein3.
Benutzerfreundliche Technologie für eine einfache Verwaltung der Blutzuckerwerte.
  • Das Omnipod®-System umfasst lediglich zwei Teile und ist sehr benutzerfreundlich.
  • Das Insulin wird bis zu 3 Tage lang5 kontinuierlich abgegeben. Damit werden Schwankungen in den Blutzuckerwerten vermieden, die entstehen, wenn die Basalinsulinabgabe unterbrochen wird
  • Der kleine Personal Diabetes Manager kann ganz einfach im Rucksack, in der Tasche oder im Sportbeutel getragen werden. Damit eignet sich das Omnipod®-System für jeden Lebensstil.
  • Neben den regelmäßigen Basalraten und Bolusdosen können Sie auch temporäre Dosen einrichten und die Basalrate anpassen, z. B. wenn Ihr Kind sehr aktiv ist oder über einen bestimmten Zeitraum eine andere Dosierung benötigt.
  • Ein Mahlzeitbolus ist einfach einzustellen und zu verwalten – Sie müssen nicht mehr bei jeder Mahlzeit und jedem Snack eine Injektion verabreichen.
  • Mit dem Personal Diabetes Manager können Sie die Mahlzeitboli so anpassen, dass sie über einen längeren Zeitraum verabreicht werden.
Emily D. podder since 2013
Emily D. Podder Seit 2013

  1. dQ&A Q4 2017 Unabhängige Patientenuntersuchung 2017 in den USA. Der Marktanteil der Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes, die sich für das Omnipod-System entschieden hatten, war höher als bei anderen untersuchten Pumpen
  2. Für die erste Aktivierung müssen Pod und PDM nebeneinander liegen und einander berühren. Bei normalem Betrieb darf der Pod höchstens 1,5 Meter vom PDM entfernt sein.
  3. Der Pod ist bis zu 7,6 Meter für bis zu 60 Minuten wasserdicht (IPX8). Der PDM ist nicht wasserdicht.
  4. Haftungsausschluss für 72 Stunden
  5. Der Probe-Pod ist ein einen nicht funktionierender, nadelfreier Pod nur zum probetragen.