Coronavirus Benachrichtigung

Wir wissen, dass viele von Ihnen sich Sorgen aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) und möglichen Auswirkungen auf die Omnipod® -Lieferungen machen. 

1.    Wie reagiert Insulet auf die Ausbreitung des Coronavirus?

Insulet verfolgt weiterhin aufmerksam die weltweiten Auswirkungen, die die weitere Verbreitung des Coronavirus zur Folge hat und handelt umsichtig. Wir rechnen derzeit nicht mit Lieferverzögerungen. Wir verfügen über Notfallpläne und haben unsere Bestände aufgebaut, sowie zusätzliche Puffer entlang der Lieferkette, um eventuelle Lieferengpässe abzufedern. Unsere internationalen Produktionsstätten sind aktiv und produzieren Pods. Darüber hinaus bietet unsere automatisierte Produktionsstätte in den USA eine Risikominderung und zusätzliche Kapazitäten.

Wir haben auch umfassende Maßnahmen eingeleitet, um die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu gewährleisten. Wir werden unser Omnipod®-System weiterhin an diejenigen liefern, die bei der Behandlung ihres Diabetes auf unser Produkt angewiesen sind.

2.    Beeinträchtigt das Coronavirus die Fähigkeit von Insulet Produkte herzustellen?

Insulet rechnet derzeit nicht mit Lieferverzögerungen. Wir werden unsere Pods auch weiterhin ohne Verzögerung an diejenigen liefern, die bei der Behandlung ihres Diabetes auf unser Produkt angewiesen sind. Wir haben systematische Notfallpläne aufgestellt, unsere Bestände aufgestockt und zusätzliche Puffer entlang der Lieferkette aufgebaut, um eventuelle Lieferengpässe abzufedern.

3.    Welches Sterilisationsverfahren wird angewendet, um die Pods sicher zu machen?

Die Pods werden in einem kontrollierten Reinraum, mit angemessenen Kleidungsvorschriften und Umweltkontrollen hergestellt, um ungewünschte Mikroorganismen fern zu halten.

Nach Herstellung der Produkte, werden diese entweder in die USA oder nach Belgien zur Endsterilisation geschickt. Das validierte Ethylenoxidsterilisationsverfahren (EO) sterilisiert Insulet-Produkte zuverlässig und konsistent unter Verwendung eines Sterilisationsverfahrens mit 100% Ethylenoxid (EO), das einen Mindest-Sterilisierungsvertrauensgrad (SAL) von 10-6 liefert.

Jede Sterilisationscharge wird im Anschluss mit biologischen Indikatoren (BI) in einem externen zertifizierten Labor getestet, um die Wirksamkeit des Sterilisationsprozesses zu bestätigen. Durch die Herstellungs- und Sterilisationsprozesse von Insulet können wir sicherstellen, dass jeder Pod steril ist.